§ 1 Name und Sitz

(1) Der Verein führt den Namen "FUN - Verein für Freizeit- und Naturerlebnisse". Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden. (2) Sitz des Vereins ist Aalen im Ostalbkreis.

 

§ 2 Zweck des Vereins

Der Zweck des Vereins ist die Förderung und Pflege der Jugendarbeit und -bildung. Er veranstaltet und unterstützt hierzu erlebnis- und umweltpädagogische Freizeiten, Seminare und alle ihm zur Erreichung des Vereinszwecks geeignet erscheinenden Maßnahmen. Hierzu gehören insbesondere Jugendfreizeiten, in denen die Natur eine zentrale Rolle einnimmt und durch verschiedene Aktivitäten wie Zelten, Wandern, Radfahren, Kanufahren, Klettern etc. erfahrbar gemacht wird.

 

§ 3 Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Vereinszweck fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 4 Mitgliedschaft

(1) Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person und jede juristische Person des privaten oder öffentlichen Rechts werden.
(2) Über den schriftlichen Antrag entscheidet der Vorstand. Entscheidet der Vorstand gegen den Antrag, so muß er den Antrag der nächsten Mitgliederversammlung vorlegen, die endgültig über den Aufnahmeantrag entscheidet.
(3) Die Mitgliedschaft endet
a) mit dem Tod des Mitglieds,
b) durch schriftliche Austrittserklärung, gerichtet an ein Vorstandsmitglied; sie ist nur zum Schluß eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten zulässig,
c) durch Ausschluß aus dem Verein.
(4) Ein Mitglied das in erheblichem Maß gegen die Vereinsinteressen verstoßen hat, kann durch Beschluß des Vorstands aus dem Verein ausgeschlossen werden. Vor dem Ausschluß ist das betroffene Mitglied persönlich oder schriftlich zu hören. Die Entscheidung über den Ausschluß ist schriftlich zu begründen und dem Mitglied mit Einschreiben gegen Rückschein zuzustellen. Es kann innerhalb einer Frist von einem Monat ab Zugang schriftlich Berufung beim Vorstand einlegen. Über die Berufung entscheidet die Mitgliederversammlung. Macht das Mitglied vom Recht der Berufung innerhalb der Frist keinen Gebrauch unterwirft es sich dem Ausschließungsbeschluß.

 

§ 5 Organe

Die Organe des Vereins sind:
1. Der Vorstand
2. Die Mitgliederversammlung

 

§ 6 Der Vorstand

(1) Der Vorstand des Vereins besteht aus dem ersten Vorsitzenden, seinem Stellvertreter, dem Kassierer und dem Schriftführer. Je zwei Vorstandsmitglieder gemeinsam, darunter der 1. Vorsitzende oder sein Stellvertreter, sind zur Vertretung des Vereins berechtigt.
(2) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 2 Jahren gewählt. Er bleibt solange im Amt, bis eine Neuwahl erfolgt. Scheidet ein Mitglied des Vorstands während der Amtperiode aus, wählt der Vorstand schnellstmöglich ein Ersatzmitglied für den Rest der Amtsdauer des ausgeschiedenen Vorstandsmitglieds.
(3) Zur besseren Erfüllung seiner Aufgaben kann der Vorstands ein Organ mit bestimmten Verwaltungs- und Geschäftführungsaufgaben bestellen.
(4) Der Vorstand faßt seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des 1. Vorsitzenden.

 

§ 7 Die Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung ist jährlich vom Vorstand schriftlich unter Einhaltung einer Einladungsfrist von 2 Wochen einzuberufen. Dabei ist die vom Vorstand festgesetzte Tagesordnung mitzuteilen.
(2) Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:
a) Entgegennahme des Rechenschaftsberichts des Vorstands und dessen Entlastung,
b) Genehmigung des Jahresprogramms und des Haushaltsplans für das kommende Geschäftsjahr,
c) Wahl des Vorstands,
d) Festsetzung der Mitgliedsbeiträge,
e) Beschlüsse über Satzungsänderung und Vereinsauflösung,
f) Beschlüsse über die Berufung eines Mitglieds gegen seinen Ausschluß durch den Vorstand oder über abgelehnte Beitrittsanträge.
g) Wahlen und Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder entschieden. Ausgenommen sind Satzungsänderung und Vereins- auflösung, die einer Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder bedürfen.
h) Beschlußfähig ist die Mitgliederversammlung nur bei Anwesenheit von mindestens 10 Mitgliedern oder 20% aller Mitglieder. Bei Beschlußunfähigkeit lädt der Vorstand frühestens nach Ablauf einer Woche erneut zur Mitgliederversammlung ein, die in jedem Fall beschlußfähig ist. Hierauf ist in der Einladung hinzuweisen.
(3) Der Vorstand hat unverzüglich eine Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn das Vereinsinteresse es erfordert oder wenn mindestens 20 % der Mitglieder die Einberufung schriftlich und unter Angabe des Zwecks und der Gründe fordern.
(4) Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das von einem Vorsitzenden und vom Schriftführer zu unterzeichnen ist.

 

§ 8 Mitgliedsbeiträge

Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben. Die Mitgliederversammlung beschließt die Höhe und die Fälligkeit der zu zahlenden Beiträge.

 

§ 9 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr. Das erste Rumpfgeschäftsjahr endet am 31.Dezember 1995.

 

§ 10 Auflösung des Vereins und Anfall des Vereinsvermögens

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins an den Kreisjugendring Ostalbkreis e.V., der es unmittelbar und ausschließlich zur Förderung der Jugendarbeit zu verwenden hat.

  • Festgestellt am 17.September 1995;
  • Vereinsregistereintragung am 6.11.95. Nr. VR 578;
  • Annerkennung der Gemeinnützigkeit am 29.10.97. Verzeichnis-Nr. 1193;
  • 1. Satzungsänderung vom 13.01.2002. 

 

Die Vorstandschaft